Kategorien
Allgemeines

24: „Geschüttelt, nicht gerührt“: Wer soll denn jetzt den Bond machen?

Noch bevor Daniel Craig in seinem fünften und letzten Einsatz als Doppel-Null-Agent auf der Kinoleinwand zu sehen sein wird, haben die Gerüchte über seine Nachfolge eine neue Stufe erreicht: Tom Hardy (43) ist laut einschlägigen britischen Medien durch die Produzent*Innen als Nachfolger ausgewählt worden. Diese Nachricht hat mich dazu angeregt, dem Trend bzw. Hype der letzten Wochen – nun, eigentlich JEDER EINZELNEN Woche EVER – zu folgen und ein paar Namen in den Raum zu werfen bzw. zu analysieren. Dazu schaue ich mir zunächst die vier „Kandidaten“ an, welche am meisten in Spekulationsartikeln auftauchen, um dann selbst zwei eigene und eigenwillige Anwärter*Innen zusammenzustellen. Gut hinsetzen, bitte ^^ Nach einer kurzen Vorstellung der Personen werde ich in den Kategorien „physische Eigenschaften“, „Charakter“, „Film- bzw. Rollenerfahrung“ und „Innovation der Figur“ Punkte von 1 bis 5 vergeben…

Tom Hardy (43)

Ich bin ehrlich: Ich musste erstmal den Wikipediaartikel des Mannes durchlesen. Leider schreibt hier kein Batman– oder Mad-Max-Gucker („aber als Filmblogger muss man doch Mad Max gesehen haben?!?!“ – als ob ich Filmblogger wäre 😛 Ich weiß aber, dass iOTA aus dem australischen ESC-Vorentscheid 2020 den Doof Warrior in Fury Road gespielt hat. Noch Fragen? :D). Also: der Brite Tom Hardy hatte seinen Durchbruch 2002 als Bösewicht Shinzon in Star Trek: Nemesis. Ebenfalls einen Schurken, nämlich Bane, verkörperte er zehn Jahre später in The Dark Knight Rises. 2015 dann die Hauptrolle als titelgebender Mad Max in Fury Road. Daneben fand ich ihn außerdem bei Dame, König, Ass, Spion (2011). Es ist also zumindest ein klein wenig Erfahrung im „Agentenumfeld“ vorhanden. Optisch halte ich Hardy für durchaus ansprechend, sowohl ohne Bart für den eleganteren, klassischen James-Bond-Look, als auch mit Gesichtsbehaarung für den etwas robusteren Actionheld. Nichtsdestotrotz muss ich sein Alter kritisieren: 43 ist mir etwas zu hoch, wenn man wie ich eine James-Bond-Ära im Hinterkopf hat, die sich über 5 Filme erstrecken und ca. 15 Jahre dauern soll, vergleichbar mit Craig also. Da würde ich mir persönlich eher einen 30-Jährigen wünschen, der dann mit 45 aufhört. Ist das Ageism? Nun, es ist zumindest mein individuelles Bild von einem Geheimagenten und seiner Ausgestaltung in einem Actionthriller, den ich mir gerne auf der Leinwand ansehen würde…

Physische Eigenschaftenmuskulös gebaut4
Charaktereher „actionlastig“3
Rollenerfahrung„etwas“ Crime & Thriller3
Innovation der Figurleichte Typveränderung3

Henry Cavill (37)

Den Durchbruch in Monte Cristo (2002), Teilnahme am Casting für Casino Royale ebenso wie in den Rollen von Batman und Superman, Bekanntheit durch Man Of Steel und eine Hauptrolle in der für mich fantastischen Agenten-Kalter-Krieg-Komödie Codename U.N.C.L.E (2015): Henry Cavill wäre für mich eine absolute Wunschnominierung – gewesen, denn vor dem Hintergrund des bereits bestehenden Casino-Royale-Castings erscheint es dann doch eher unwahrscheinlich, dass die Produzent*Innen sich (erst recht nach mutmaßlichen weiteren 10 Jahren mit Hardy) eines Tages für Cavill entscheiden werden. Und der gute Mann ist auch „schon“ wieder 37. Sehr schade um seine Eleganz und seinen Witz als mutmaßlich „klassisch geprägt“ gewordener James Bond… Auf der anderen Seite: Er ist ja nun schon Superman…

Physische Eigenschaftensportlich gebaut5
CharakterGentleman-like5
RollenerfahrungHeld & Agent4
Innovation der Figur„zurück zur Klassik“4

Tom Hiddleston (39)

Und wir machen direkt mit Superhelden bzw. eher -schurken weiter: Den Briten Hiddleston kennt man am Ehesten als nordischen Gott Loki, Thors Antagonisten aus diversen Filmen des Marvel-Universums. Hier liegt für mich auch ein Problem, dass ich bereits Cavill attestieren würde, nachdem er zu Superman wurde: die unterbewusste Verknüpfung der Person mit einem Gesicht aus der Superheldenwelt. Ich möchte Loki ehrlicherweise nicht als Bond sehen. Optisch und altersmäßig ist Hiddleston hingegen recht ähnlich zu Cahill aufgestellt.

Physische Eigenschaftensportlich gebaut4
CharakterGentleman-like5
Rollenerfahrung„Marvel-Schurke“3
Innovation der Figur„der Beständige“3

Idris Elba (48)

Darf ein dunkelhäutiger Mann James Bond werden? Ganz ehrlich: mir doch völlig egal, solange er einen smarten Agenten darstellt. Weder die Attribute „Brite“, „elegant“, „sexy“ noch „sportlich“ oder „kampferfahren“ schließen einen Dunkelhäutigen aus der Rolle des James Bond aus. Haben die Leute keine anderen Sorgen? Viel schlimmer ist doch, dass Elba ebenfalls im „Thor-Universum“ auftaucht, als Heimdall. Nicht falsch verstehen, ich bin ja grundsätzlich Fan dieser Storys, wenngleich auch eher der „unbekannteren Figuren“ (Black Widow & Hawkeye im Gegensatz etwa zu Iron Man & Hulk). Man bekommt aber bei dieser Liste zunehmend das Gefühl, ein Marvel-/Superhelden-Hintergrund sei notwendig, um als James Bond gehandelt zu werden 😀 Ansonsten sehe ich den „Luther“-Darsteller für absolut geeignet, bis, ja bis auf das Alter wieder mal. Da wären doch eher „nur“ zwei bis drei Filme drin, jedenfalls auf Basis einer temporeichen Action, wenngleich ich da keinem älteren Herren und auch keiner Dame etwas unterstellen möchte. Einen Unterschied zu einem Cahill und Hiddleston macht es dennoch.

Physische Eigenschaftenmuskulös gebaut4
CharakterGentleman-like4
RollenerfahrungDetektiv & Marvel3
Innovation der FigurDiversität (I know, I’m very evil ^^)5

Richard Madden (34)

Game-Of-Thrones-Fans horchen auf: Robb Stark als James Bond? Wenn es nach mir ginge, sofort! Allerdings eher aufgrund Richard Maddens Verkörperung des Personenschützers David Budd in der Netflix-Serie Bodyguard (2018), dessen erste und bislang einzige Staffel ich ironischerweise erst diese Woche beendet habe ^^ Sexy, smart, der eher „klassische“ James Bond. Und doch als Budd viel verletzlicher, gezeichneter und emotionaler, als man sich 007 vorstellt. Mir persönlich würde diese Fantasie allerdings sehr gefallen… Oh, im Übrigen, ich begebe mich einmal kurz auf „Benni-Niveau“ (ganz liebe Grüße! :D): wer schon „Budd“ mit Nachnamen heißt, kann doch nur eine aphrodisierende Wirkung auf mich ausüben. You know? 😉

Physische Eigenschaftensportlich gebaut5
CharakterGentleman-like5
RollenerfahrungSchutz von Thron & Person3
Innovation der Figur„emotionale Klassik“3

Claire Danes (41)

Was denn? Ich habe Euch und Sie doch gewarnt, von wegen gut festhalten! 😉 Seitdem Gillian Anderson, die bessere Hälfte von Akte X, sich selbst als weiblicher Bond ins Spiel gebracht hat, habe auch ich über diese Möglichkeit nachgedacht. Und ich bin durchaus angetan davon, eine starke und gleichzeitig smarte Frau als Agentin mit Köpfchen ins weltweite Rennen zu schicken! „Die Quotenfrau!“, rufen Sie jetzt? Ernsthaft? Dann wäre meine Wahl wohl kaum ausgerechnet auf Claire Danes gefallen. In der preisgekrönten Serie Homeland spielte sie von 2011 bis 2020 in acht Staffeln die CIA-Analystin Carrie Mathison, welche weltweit (aha! ^^) Terror bekämpft. Nun mag man sagen, dass auch die bipolare Störung der Serienfigur ein Hinweis auf meine Vorstellung einer besonders vulnerablen „Jane Bond“ sein könnte. Allerdings beherrscht Danes aus meiner Sicht sowohl das ernste als auch das emotionale Spiel und strahlt optisch und charakterlich genau die taffe, aber eben von mir so hochgepriesene elegante Agentin aus, die es für eine solche Rolle bräuchte. Und ganz ehrlich: ich hätte durchaus Lust auf so einige Bondboys – Richard Madden hat bestimmt auch noch Zeit!!!

Physische Eigenschaftensportlich gebaut5
Charaktersmart, elegant & stark5
Rollenerfahrung„emotionale Agentin“5
Innovation der Figur„Gender“ (Huch, ich bin erneut evil)5

Was haltet ihr von Tom Hardy und wer wäre Euer perfekter James Bond?

Von Songs And Movies

24 y/o
* Eurovision Song Contest
* Popmusik
* Filme
* Serien

9 Antworten auf „24: „Geschüttelt, nicht gerührt“: Wer soll denn jetzt den Bond machen?“

Über Bond Darsteller kann man sich immer streiten. Heute können wir uns ja kaum vorstellen, dass Craig bis zum Erscheinen von „Casino Royale“ hart kritisiert worden ist.
Tom Hardy wäre ein großartiger Bond, das einzige Problem sehe ich auch in seinem Alter.
Richard Madden ist seit „Rocketman“ mein absoluter Favorit für den Posten. Der könnte zum einen den schottischen Charme eines Sean Connery zurückbringen, aber auch eine leicht andere Note einbringen.
Seit Tenet finde ich aber auch Robert Pattinson reizvoll, jedenfalls fände ich ihn als Bond deutlich besser als als Batman.

Elba wäre auch ein guter Bond gewesen, ist aber inzwischen zu alt, von Hiddleston halte ich für die Rolle jedoch wenig. Cavill ist für mich seit MI: Fallout raus aus der Verlosung.

Für eine Jane Bond fehlt mir ein wenig die Fantasie. Wird es wohl nie geben.

Gefällt 1 Person

😀 Erstmal nur aufnehmen & abwarten. Sollte aber in einer Woche keine Antwort da sein (bei Benni lande ich ja z.B. grundsätzlich im Spam), dann sag ich dir, dass du ihn mal über Twitter anstupsen kannst 😛

Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s